Trainingseinheit der Moosbacher im März 2012

Um den VGP-geprüften Hunden auch weiterhin die Möglichkeit zu geben, Gelerntes zu festigen und - nach der Jagdsaison oft auftretende - Gehorsamsdefizite zu korrigieren, werden regelmäßig Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten abgehalten.

Am 11. März trafen sich Cajus, Cira, Cyrus und Zeno vom Moosbach im "Hausrevier" des Letzteren nahe Bamberg, um unter des Züchters kompetenter Führung verschiedene Übungseinheiten zu absolvieren.

Gehorsamsübungen sind angesagt. Richtiges Benehmen von Führer und Hund wird verlangt.

Zu Beginn stand Gehorsam inmitten der anderen Hunde auf dem Programm: Bei Fuß gehen, Absitzen und verschiedene Apportieraufgaben unter Ablenkung.

Alle Teilnehmer arbeiteten bestens, auch wenn beim ein oder anderen anfangs "kleine Hilfen" in puncto Präzision nötig waren... Aber dafür waren wir ja zusammengekommen!
Es folgten Schleppen mit Ente, Fuchs und Marder. Hierbei wurde der Schwierigkeitsgrad bewusst hoch angesetzt, da alle Hunde ihre VGP bereits bestanden hatten!

Untergrund war oft nackter Ackerboden und es wurde jede Schleppe mit (teilweise kräftigem) Rückenwind gelegt. Senken, Hecken und Waldränder erschwerten durch Luftturbulenzen zusätzlich die Suche.

Auch hier zeigten unsere Hunde, dass sie keine Anfänger mehr sind! Entweder arbeiteten sie fest mit der Nase am Boden oder waren in der Lage, sich selbstständig Wind zu holen, um die Spur verfolgen zu können.

Kam einer der Hunde nicht beim ersten Mal zum Stück, so lag es eigentlich immer an einem Fehler des Führers! Es war nicht ausschließlich ein Training für die Hunde, auch den Führern wurde richtiges Handeln in unterschiedlichen Situationen nahe gebracht.

Im Feld konnten alle Kandidaten ihr bereits erworbenes Können abrufen – ab und an war ein leiser Triller nötig, wenn nicht fest durchgestanden wurde, aber das verlor sich bei weiteren Suchengängen!

Hier war erkennbar, welche der Hunde bereits über viel Jagderfahrung verfügen – sie zeigten die Fasane schon auf große Entfernung mit hoher Nase an, um sie dann zielstrebig und direkt fest zu machen.

Auch der Gehorsam beim Schuss war gegeben – beim Abstreichen eines Fasanes blieb – in diesem Falle Cyrus – nach der Schussabgabe beim Führer. So soll es sein!


Der nächste Übungstermin wird festgelegt.

Es war ein wunderbarer, für die Führer durchaus lehrreicher, jedoch auch anstrengender Übungstag, den wir in geselliger Runde in der Kellerwirtschaft oberhalb des Revieres bei einer guten Brotzeit ausklingen ließen.

Der nächste gemeinsame Termin steht bereits fest!

I.K.